Foto

Loch im Kopp

von Wolfgang Deichsel

Was als Vergnügen gedacht war, endet im Desaster. Um da wieder herauszufinden bedarf es eines klaren Kopfes. Doch Kommerzienrat Naube ist aufgrund seiner nächtlichen Tour etwas angeschlagen. An diesem „Morgen danach“ stellt sich alles quer: Die experimentierfreudige Tochter Margarete, die ohne sichtliche Erfolge beinahe das Haus in die Luft sprengt, die Ehefrau Julia, die drängelt, weil die Einweihung des Volksbades ansteht, Petzold, der Neffe, der Geld leihen will und zu letzt der Diener Jean-Baptist Schroh, der durch seine Nachlässigkeit dem Unheil noch die Krone aufsetzt.

Was wird nur geschehen, wenn ein Unbekannter mit Kommerzienrat Naube das Bett teilt, ein einzelner fremder Damenschuh zu finden ist und Kohle in der Hosentasche steckt?

Ist das Grund genug, einen Mord zu begehen?

Premiere
12. November 1999
Derniere
22. Dezember 2002

Besetzung

Es spielten

Kommerzienrat Naube
Werner Heine
Julia, seine Frau
Barbara Kosariszuk
Margarete, seine Tochter
Silvia Becker-Bender
Margarete, seine Tochter
Daniela Merz
Petzold, sein Neffe
Knut Frank
Jean Baptiste, sein Diener
Norbert Petri
Fuchs-Perdrigo
Peter Houska

Regie

Sigrid Seigel